Jazz-Brunch mit dem „Modern Swing Quartet“

Datum/Zeit
Date(s) - 01/03/2020
10:30 - 15:00

Veranstaltungsort
Bürgerhaus Stahlberg

Kategorien


Einen musikalischen und kulinarischen Leckerbissen mit „handgemachtem“ Jazz und einer Kombination aus Frühstücks- und Mittagsbuffet bieten die Borzelböck am 01. März, ab 10:30 Uhr Ihren Gästen im Bürgerhaus Stahlberg an. Es spielt das Modern Swing Quartet.

Der Name ist Programm: Manfred Pfeifer (Saxophon, Querflöte, Mandoline), Dieter Schmidt (Piano), Thomas Coressel (E-Gitarre) und Daniel Wittrock (Bass) spielen Swing-Klassiker wie „Fly me to the Moon“ oder „Summertime“, aber auch modernere Stücke von Chick Corea oder Herbie Hancock.

Die Formation Modern Swing Quartett hat einige Besonderheiten, die sie als Trumpf ausspielt: Einmal agiert sie ohne Schlagzeug und hat dennoch groovenden, lebhaft pulsierenden Drive in ihrer Musik. Der Grund liegt in dem exakt aufeinander abgestimmten Wechselspiel aus Rhythmus- und Bassgitarre, das den Drummer ersetzt und zudem mit dem Rhythmusgitarristen einen weiteren Klangpartner für solistische Episoden präsentiert – eine interessante, nachahmenswerte Variante, weil sie mehr dezent und mit sensiblem Einhören agiert und melodische Finessen gut zur Geltung kommen.

Die Rheinpfalz schrieb in einem Artikel über einen Auftritt in Enkenbach: „Die Standards wie „How High The Moon“ oder Gershwins „Foggy Day“ werden im üblichen Schema mit dem Vorstellen der zunächst unveränderten thematischen Substanz routiniert abgespielt, bis dann die locker-leicht servierten Soli im Wechsel von Piano und Tenor-Saxophon nahtlos abwechselnd die gestalterische Initiative ergreifen. Dies klappt hier reibungslos, im präzisen rhythmischen Ablauf zu wechselnder Durchführung mit unterschiedlichen Umspielungen, Variationen oder harmonischen Veränderungen. Der Saxophonist bleibt dabei in einem gängigen, erkennbaren Schema, das Schmidt bisweilen mit virtuoseren Fortspinnungen sprengt und somit das Ganze auflockert und einen virtuosen Stil einbringt. Allerdings sorgt Pfeifer mit der „Summer Samba“- eher in Bossa-Stil – auf einer geschmeidig gespielten Querflöte und im Finale mit dem „Shepherd Blues“ auf der Mundharmonika für neue Klangfarben. Er hatte bei früheren Auftritten auch mit einer swingenden Klarinette im Stile Hugo Strassers aufhorchen lassen. Also ein sehr vielseitiger Interpret, trotz hier bisweilen etwas stereotyper, floskelhafter Episoden, gestützt von den souveränen Rhythmusspielern.“

Die Borzelböck freuen sich auf alle musik- und „essens“-hungrigen Gäste.
Eine verbindliche Anmeldung, hier, unter info@die-borzelboeck.de oder
06361/459306 ist bis zum 27.02. erforderlich. Die Teilnahmekosten
betragen 30,-€ (Vorkasse, inkl. Essen und warme Getränke).

Bookings

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.